© 2019 Anat Ivgi

Anat.ivgi(at)gmail.com

  • Weiß Instagram Icon
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Facebook Clean

TWO FORCES -ONE AIR

Video 2015

Das Video „Two forces one air“ thema siert die Beziehung zwischen Israel und Paläs na und deren Fragilität. Der schmale Grad zwischen Hass und Liebe verbindet die beiden Nationen.

RACHE FÜR BRUCE LEE

Performance 2015

Auteur: Caro Fugazzi, Stuttgarter Kunstverein, Baden-Württemberg.
Performance : Caro Fugazzi, Anat Ivgi

.

STILLE

Installation 2015

200x200 cm

Stille in musik ist wichtig für die Harmony des Melodie eben so auch unsere leben, zwischen jeder aktion soll sich eine Stille moment enthalten damit die melodie unseres leben entstanden kann. damit wir bewusster unsere gedanken /Körper wahrnehmen können. Die pöatonischen Körper beschäftigen sich mit dem was hinter der physischen Existenz steckt. Innerhalb der physischen Existenz gibt fünf Körper die allem zugrunde liegen. Der Dodekaeder representirt die Spirifs Äther. Äther ist in der griechischen Mythologie die Personifikation des „oberen Himmels“, der als Sitz des Lichts und der Götter gedacht wurde. Der Ziel diese Instelation ist eine energetische umgebung zu erschaffen wo mann sich die Stille nicht nur als „zwischen Station“ sondern als aktion an sich erfahren kann.

videobearbeitung: Pjotr Strokov                    Optische beratung: Alex Peter

TWINS

Performance 2014

In dieser Arbeit beschäftige ich mich mit dem Thema der menschlichen Begegnung und dem Versuch zusammen Eins zu sein. Die Begegnung: sich ineinander spiegeln, sich einander zuwenden, beieinander bleiben, aneinander vorbeigehen. Das sich Begegnen ist ein komplexer Vorgang. Wie begegnet man einander und wann begegnet man sich wirklich? Was ist man ohne den anderen? Was ist man mit ihm? Wann ist man „wir“? Die Performance zeigt und abstrahiert das menschliche Beziehungsgeflecht in der Zweierkonstellation und seine Handlungsfolgen.

TWINS

Video 2014

Das Video „twins faces“ mit der wechselnden Aneinanderreihung von Hand- Masken und Händen zeigt noch einmal den Aspekt dieser Wellenbewegung und fragt gleichzeitig wieder nach Individualität.
Die Hände ersetzen die Individualität der Gesichter, die Masken verdecken diese. Die Hände zeigen durch die Berührung eine Nähe.

TWINS

Video 2014

Das Video „twins reflection“ zeigt das Spiegelbild der Performerinnen, die auch eine Person sein könnten, in einer Pfütze und die Welt, wie sie daran vorbeigeht. Das verdeutlicht die permanente Möglichkeit der Begegnung und gleichzeitig symbolisiert es den Aspekt des sich Ineinanderspiegelns. Das Video wird auf dem Kopf gezeigt, die Reflexion wird so zur eigentlichen Wirklichkeit.